ÖFFNUNGSZEITEN
LEISTUNGEN INFO ÜBER UNS KONTAKT IMPRESSUM
Auf den Millimeter genau.
Im Copyshop am Ulrichsplatz gibt es sogar einen Kaugummi-Automaten.
Druckerdisplay.

Wie erstelle ich die optimale Druckdatei?

» Farbraum
Wählen Sie für Ihre Datei den Farbraum CMYK.
CMYK ist der Farbraum in welchem unsere Maschinen drucken.
RGB und andere Farbräume verfälschen Ihr Bild und machen es leider
unmöglich ein optimales Druckergebnis zu erzielen.

» Auflösung
Legen Sie Ihre Datei mit einer Auflösung von 300 dpi an. Besonders bei kleinen Printprodukten, wie z.B. Visitenkarten, ist eine Auflösung von 600 dpi von Vorteil; da hier normalerweise der Betrachtungsabstand wesentlich geringer ist als z.B. bei großflächigen Plakaten.

» Dokumentengröße
Legen Sie Ihr Dokument in der Größe an, in welcher es gedruckt werden soll. Vorzugsweise in einem DIN-Format, da ISO- und Letter-Formate nicht korrekt auf DIN-Papiere eingepasst werden können.

» Dateiformate
Am besten speichern Sie Ihre Datei als PDF, mit eingebetteten Schriften und Bildern. So vermeiden Sie, dass Tabellen, Schriften oder Bilder aufgrund fehlender Verknüpfungen oder Dateiinformationen nicht richtig gedruckt werden. Trotzdem kann es nicht schaden zusätzlich auch die Originaldatei dabeizuhaben um im Notfall Fehler korrigieren zu können. Solange es sich um eine offene Datei aus den gängigen Adobe- oder Office-Programmen handelt, ist das für den Copyshop am Ulrichsplatz kein Problem. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, alle verwendeten Verknüpfungen mitzuliefern und die entsprechenden Schriften einzubetten. Besonders bei offenen Dateien für Adobe InDesign ist es wichtig, dass es sich um eine sogenannte "verpackte" Datei handelt; um einen Ordner, in welchem sich außer dem Dokument selbst auch die dazugehörigen Verknüpfungen und Schriften befinden. Die Option "Verpacken" findet sich unter dem Menüpunkt "Datei".

» Beschnittzugabe
Geben Sie in jede Richtung 3mm Beschnittzugabe hinzu um beim Zuschnitt kleine Fehler in Form von "Blitzern" zu vermeiden.
Erklärung der Beschnittzugabe.

» Broschürendruck
Bei dem Druck einer Broschüre ist es wichtig, dass die Seitenanzahl des Gesamtdokuments durch vier teilbar ist. Notfalls müssen an taktisch günstigen Stellen eine oder mehrere leere Seiten eingefügt werden, um dies zu erreichen, da die, bei Broschüren üblicherweise angewandte Klammerheftung sonst nicht möglich ist. Das PDF sollte anschließend nicht als Druckbögen angelegt, sondern in Einzelseiten ausgegeben werden.

Checkliste

01. Datei im Endformat anlegen
02. Auflösung 300dpi
03. JPG-Komprimierung in höchster Qualität
04. Schriften einbetten oder in Pfade umwandeln, ggfs. mitliefern
05. 3mm Beschnittzugabe für randlosen Druck
06. Keine Transparenz- und Verlaufsfunktionen (in Bitmap wandeln)
07. Farbmodus CMYK
08. PDF-Datei erstellen in Druckausgabequalität
09. Bei Offene Dateien keine Gewähr für korrekte Formatierung 
10. Einige Programme haben eine eigene PDF-Exportfunktion. Bitte informieren Sie sich über die Einstellungen.

FAQ

» Was bedeutet CMYK und warum muss ich meine Bilder in diesen Farbraum umwandeln?
Computermonitore zeigen Farben im RGB-Farbraum an. Durch die unterschiedlich intensive Darstellung von rotem (Red), grünem (Green) und blauem (Blue) Licht auf dem schwarzen Hintergrund des Computermonitors setzt sich die gewünschte Farbe eines jeden Pixels zusammen. Drucker hingegen arbeiten im CMYK-Farbraum. Durch das Drucken unterschiedlich starker Mischungen aus Cyan, Magenta, Gelb (Yellow) und Schwarz (Key) auf weißen Untergrund entsteht der Druck in der gewünschten Farbe. Meistens werden Bilddateien auf dem Bildschirm standardmäßig in RGB angezeigt, weshalb man nicht vergessen sollte sie vor dem Drucken umzuwandeln. Wird eine RGB-Datei an den Drucker gesendet, wird das gedruckte Ergebnis stark von dem auf dem Bildschirm abweichen, da der CMYK-Farbraum wesentlich kleiner ist als der RGB-Farbraum. Dadurch kommt es zwangsweise zu Farbabweichungen. Besonders deutlich werden diese, wenn meine Ausgangsdatei in RGB viele Leuchtfarben enthält, welche im CMYK-Farbraum nicht enthalten sind. Umgekehrt gibt es bei der Umwandlung von CMYK in RGB (z.B. beim Einscannen eines Printproduktes) kaum Abweichungen. Wie oben erwähnt ist der RGB-Farbraum wesentlich größer, weshalb sich CMYK darin gut abbilden lässt.

» Wie kann ich meine Bilder in CMYK umwandeln?
In Adobe Photoshop kann man unter dem Menüpunkt "Bild" und "Korrekturen" den gewünschten Farbraum auswählen. In Adobe Illustrator findet sich diese Möglichkeit unter "Datei" und "Dokumentfarbmodus" Aber auch Menschen, welche keine Adobe-Nutzer sind kann geholfen werden: entweder mit einem Plugin für das kostenlose Programm GIMP oder einem der zahlreichen online-Programme zum Umwandeln von RGB-Dateien, welche inzwischen im Internet zu finden sind.

» Wie bekomme ich einen randlosen Druck? Was ist eine Beschnittzugabe?
Um einen Randlosen Druck zu produzieren, wird das Dokument auf ein Überformat der letztendlich gewünschten Größe gedruckt und anschließend mithilfe von Schnittmarken auf das korrekte Format zu geschnitten. Der Beschnitt ermöglicht ein an allen Seiten sauber zugeschnittenes Endprodukt. Um bei dem letzten Arbeitsschritt, dem Beschneiden, kleine weiße Ränder ("Blitzer") zu vermeiden, ist es sinnvoll das die Datei mit einer sogenannten Beschnittzugabe anzulegen. Beschnitt, oder auch Anschnitt genannt, ist der Bereich, welcher im Druck über das bestellte Format hinausreicht. Alle am Rand befindlichen Elemente sowie der Hintergrund werden hierzu um 3 mm in jede Richtung erweitert. Elemente und Schriften, welche nicht angeschnitten werden sollen, sollten in ausreichender Entfernung vom Schnittrand platziert werden.

» Wieso wird beim Ausdruck meiner pdf-Datei die Schrift nicht richtig gedruckt?
Möglicherweise verwenden Sie eine Schrift, die weder im Drucker gespeichert, noch in Ihr PDF-Dokument eingebunden ist. Dieses Problem kann bei einigen im Internet erhältlichen PDF-Generatoren auftreten. Wir empfehlen deshalb nur anerkannte Software zur Erstellung von PDF-Dokumenten zu benutzen um Schriften mit einbinden zu können.

» Welche Papiersorte ist die richtige?
Der Copyshop am Ulrichsplatz verfügt über eine breite Auswahl an Papiersorten, -größen und -farben für die unterschiedlichsten Druckaufträge. Falls Sie noch keine genaue Vorstellung davon haben, welches Papier das Richtige für Ihren Ausdruck ist, einfach nachfragen. Sollte man einen Sonderwunsch haben, ist es natürlich auch möglich, eigenes Papier mitzubringen.

» Warum ist die Farbe des Ausdrucks ganz anders, als auf meinem Bildschirm?
Das Problem bei der Farbbearbeitung liegt darin, dass jeder Bildschirm, sofern Sie ihn nicht korrekt kallibriert haben, Farben unterschiedlich anzeigt. Es ist daher kaum möglich das Farbergbnis des eigenen Bildschirms hunderprozentig gleich auf den Ausdruck zu übertragen. Eine weitere Möglichkeit wäre allerdings auch, dass Sie vergessen haben, den Farbraum Ihrer Datei in CMYK umzuwandeln. So wird Ihnen das Bild in RGB auf Ihrem Bildschirm angezeigt, vom Drucker aber im CMYK Farbraum bearbeitet.

» Wieviel MB kann ich per E-Mail schicken?
Wir können bis 20 MB empfangen. Sollten Sie größere Dateien haben, wäre es nett wenn Sie persönlich vorbeikommen würden, mit einem USB Stick oder einer CD.

» Was bedeutet 4/4 oder 4/0 ?
Diese Angabe bezieht sich auf die Farbigkeit von Vorder- und Rückseite. 4/0 bedeutet also nichts anderes, als dass die Vorderseite 4-farbig in CMYK bedruckt wird und die Rückseite leer bleibt. Ein häufiges Beispiel hierfür sind Plakate oder Flyer.